Bewerber für DIE LINKE gesucht

„Aufgrund der Zahlen der Bundestagswahl ist es durchaus realistisch mit viel Engagement ein oder zwei Gemeinderäte stellen zu können,“ sagt Thurid Feldmann, Schriftführerin des Ortsverbandes DIE LINKE Bruchsal. DIE LINKE will möglichst mit einer Liste von 11 Kandidierenden antreten. „Bisher haben sich bereits mehr als 5 Personen gemeldet, wir möchten jedoch auch sympathisierenden Nichtmitgliedern die Möglichkeit geben um mit der LINKE für den Gemeinderat zu kandidieren.“ Daher sucht DIE LINKE Bewerber für ihre Liste zur Gemeinderatswahl 2014. 

Interessierte melden sich per E-Mail an linke.bruchsal@web.de oder bei Thurid Feldmann 07257/6536 (AB) Die Nominierungsveranstaltung findet am 25.02.2014 um 19:00 im Ratskeller in der Rathausstrasse in Bruchsal statt.

ADAC – Begünstigungen und Fälschungen

Seltsamerweise ist keiner erstaunt über die täglich neuen Skandale die den ADAC betreffen. In der Süddeutschen Zeitung steht ein Satz der alles auf den Punkt bringt „die Gier ist das Hauptproblem des ADAC. “ Meiner Meinung nach ist dies das Problem vieler Firmen gerade auch Aktiengesellschaften bei denen es nur noch um Profit der Aktionäre geht.

 

Der ADAC hatte eine Macht die eine Firma oder ein Verein niemals haben sollte. Ich habe beruflich (ich bin im Reifenverkauf tätig) immer wieder mit den Auswüchsen der ADAC – Behauptungen zu tun. Sei es der neue Winterreifentest oder die Problematik des Reifenalters. Sobald der ADAC etwas behauptete war dies wie in Stein gemeißelt. Das sich der ADAC immer wieder selbst widersprach wurde nicht beachtet. Ich denke es wurde Zeit, dass bei der „Bibel des deutschen Autofahrers“ auch einmal festgestellt wird,  dass auch hier Schatten geworfen werden.

Thurid Feldmann

Die Jugend und die Rentner

25. Januar 2014  Jugend, Kommentar der Woche

Die neue Bundesregierung hat ein paar kleine Verbesserungen für Rentner beschlossen (z.B. die Mütterrente oder die Rente ab 63 für diejenigen, die bis dahin jedes Jahr gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt haben), da hagelt es Kritik. Insbesondere wird sich dabei immer wieder an die Jugend gewand – diese müssten ja schließlich die Zeche für solche „Geschenke“ an die Rentner in Form von höheren Beiträgen bezahlen. Diese Kritiken passen m.E. aber eher in die Rubrik „Teile und Herrsche“. Hier soll eine Gruppe der Gesellschaft gegen die andere ausgespielt werden, wobei es weder den Jugendlichen noch den Rentnern in unserer Gesellschaft wirklich gut geht.

Ganzen Beitrag lesen »

Agenda 2014 – diesmal bei der Energiewende in Sicht

24. Januar 2014  Allgemein, Kommentar der Woche

Man sollte meinen dass eine so große Partei wie die SPD aus ihren Fehlern lernt. Jedoch der Anschein trügt! Am 14.März jährt sich die Agenda 2010 und was macht erneut die in der Regierung vertretene SPD? Die SPD, vertreten hier durch Herrn Gabriel, versucht die Energiewende zu blockieren und somit den Atomausstieg. Der Ausbau der Wind-und Solarenergie soll gedeckelt werden –  so zumindest der Plan von Herrn Gabriel. Jetzt wo sie es sagen Herr Gabriel, Kohle- und Atomkraftwerke sind so viel besser für Umwelt und Klima. Diese Tendenz die sich schon in den Anfängen der großen Koalition zeigt ist schon besorgniserregend. Die Neigung der SPD ihre eigenen Wurzeln zu verleugnen sobald sie an der Regierung sind scheint doch ein wiederkehrendes Ereignis zu sein. Bei compact.de können Sie Ihre Unterschrift hinterlassen damit dieser blödsinnige Plan gar nicht erst umgesetzt wird. Nehmen sie diese Chance wahr.                                        Thurid Feldmann

In eigener Sache

Endlich haben wir es gewagt: Am 16.01.2014 haben wir im Ratskeller in Bruchsal einen eigenen Ortsverband der LINKEN gegründet. Nachdem wir uns lange Zeit jeden Monat mit drei bis vier Leuten getroffen haben, standen wir irgendwann vor der Frage: Sollen wir das einfach so weiter machen, oder wollen wir nicht langsam anfangen, in Bruchsal und Umgebung aktiv zu werden, so dass wir auch nach außen wahrgenommen werden. Es gab lange Diskussionen darüber, ob sich das mit so wenigen Leuten lohnt, ob wir uns da nicht zu viel vornehmen. Irgendwann haben wir uns dann gesagt, dass wir deshalb bei den LINKEN sind, weil wir in der Welt etwas verändern wollen – und von der Welt ist Bruchsal schließlich auch ein Teil. Die Gründung eines eigenen Ortsverbandes und Pläne, in und um Bruchsal aktiv zu werden, könnte doch Ansporn für Mitglieder und befreundete Menschen sein, auch einmal zu einer unser Versammlungen zu kommen.

Ganzen Beitrag lesen »

Das Coming-Out von Thomas Hitzlsperger verweist auf tiefe Probleme in unserer Gesellschaft

Es war das Thema der letzten Tage. Mittlerweile ist von vielen Künstlern oder Politikern bekannt, dass sie schwul bzw. lesbisch sind, nun hat sich auch ein Ex-Nationalspieler in diese Riege eingereiht. Lobenswert ist das überwiegend positive Echo der Presse, stellvertretend hierfür titelte SPIEGEL Online am 10.01.2014: „Thomas Hitzlsperger hat seine Sexualität öffentlich gemacht, der mutige Schritt könnte das Fußball-Geschäft verändern.“ Fragt man allerdings weiter, warum es offenkundig für viele Menschen immer noch schwierig ist, sich offen zu ihrer sexuellen Orientierung zu bekennen (wer glaubt denn ernsthaft, dass es unter Fußballern nicht mehr Schwule gibt als nur einen?): Dann stößt man direkt auf den Umstand, dass es auch fast 70 Jahren nach dem Untergang des Nationalsozialismus immer noch viele Menschen in Deutschland gibt, die denjenigen des Leben schwer machen, die anders sind als die angebliche Norm.

Ganzen Beitrag lesen »

Deutschland braucht alles – nur keine Kampfdrohnen!

03. Januar 2014  Kommentar der Woche

Die Meldung kam in den Medien pünktlich zwischen den Jahren: Die Bundeswehr wünscht sich Kampfdrohnen für die Bundeswehr. Die Süddeutsche Zeitung meinte dazu am 02.01.2014: „Noch will sich die neue Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nicht festlegen, ob die Bundeswehr Drohnen kaufen soll oder nicht. Aber sie wird sich positionieren müssen.“ Einhelliges Credo der großen Koalition seit ihrem Amtsantritt: Deutschland muss einen strikten Sparkurs beibehalten. Wie erklärt sich daraus die entfachte Diskussion um die Anschaffung von teuren Kampfdrohnen?

Ganzen Beitrag lesen »

Wirtschaftsprognosen 2014 – wird alles gut?

27. Dezember 2013  Diskussionen, Kommentar der Woche

Stellvertretend für viele optimistische Prognosen sei hier das Handelsblatt zitiert: „Das Münchner Ifo-Institut von einem Wachstum von 1,9 Prozent für 2014 aus.“ Auch bei der Entwicklung der Arbeitslosigkeit fällt die Prognose leicht positiv aus: „Das Ifo-Institut erwartet, dass sich der Aufschwung 2014 auch auf dem Arbeitsmarkt niederschlägt. Die Zahl der Erwerbstätigen soll im Schnitt um 230.000 Personen steigen – und die Arbeitslosenquote dürfte leicht von 6,9 auf 6,8 Prozent zurückgehen“.

Das vergangene Jahr hat andererseits aber auch gezeigt, dass ein Wirtschaftswachstum (das lag 2013  bei nur 0,4 Prozent) nicht unbedingt auch bei allen ankommt: So stellte das Statistische Bundesamt fest: „Für das Jahr 2013 zeichnet sich nach den Ergebnissen der ersten drei Quartale 2013 ein geringer Reallohnverlust ab. Die Nominallöhne sind in diesem Zeitraum im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2012 um 1,4 % gestiegen, die Verbraucherpreise um 1,6 %“. Noch schlimmer sah es bei der Entwicklung der Renten in den alten Bundesländern 2013 aus: Einer Rentenerhöhung von 0,25 Prozent stand eine Inflationsrate von 2 Prozent gegenüber, es war also real eine drastische Rentenkürzung.

Ganzen Beitrag lesen »

Aktuell gibt es auf der Welt 34 Kriege – Frohe Weihnachten?

20. Dezember 2013  Kommentar der Woche

Diese Zahl habe ich mir nicht einfach ausgedacht. Wikipedia hat hierzu eine Liste der andauernden Kriege und Konflikte veröffentlicht, nachzulesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_andauernden_Kriege_und_Konflikte.

Hierbei hat sich Wikipedia an die Definition von Krieg des ungarischen Friedensforschers István Kende angelehnt. Auffallend an dieser Liste: In den letzten Jahren sind eine ganze Reihe von Kriegen hinzugekommen, in der Entwicklung ist also keine Tendenz zur Besserung in Sicht, eher trifft des Gegenteil zu. In den Medien erscheinen von diesen Kriegen immer nur die wenigen, die gerade neu oder aus anderen Gründen aktuell erscheinen. So fällt diese große Anzahl nicht direkt auf.

Ganzen Beitrag lesen »

Irland verläßt den Euro-Rettungsschirm – kein Grund zum Jubeln

14. Dezember 2013  Diskussionen, Kommentar der Woche

Bei den meisten Nachrichten, die derzeit zu diesem Thema gebracht werden, wird der geplante Ausstieg Irlands aus dem Euro-Rettungsschirm gefeiert. Das sei doch ein Beweis dafür, dass die von Europa verordnete harte Sparkurs letztlich richtig und erfolgreich sei. In den Tagesthemen vom 12.12.2013 wurde das allerdings kritischer beurteilt:

Ganzen Beitrag lesen »